Einweihungsfeier im großen Stil: Das war isento.Plus 2019

//Einweihungsfeier im großen Stil: Das war isento.Plus 2019

Einweihungsfeier im großen Stil: Das war isento.Plus 2019

Von Künstlicher Intelligenz, Videospielen für bessere Kommunikation, neuen Produkten und Voice Commerce mal anders betrachtet: Unser jährliches Firmenevent isento.Plus konnte sich in diesem Jahr wirklich sehen lassen. In zweiter Instanz auch als Einweihungsfeier in den neuen Büroräumen gedacht, hielten spannende Vorträge und praktische Labs zu aktuellen Themen die knapp 130 Gäste bei Laune.

Startschuss war am 24.10.19 um 17 Uhr. Nachdem die Gäste nach und nach eingetrudelt waren und sich bereits mit einer kleinen Vorspeise gestärkt hatten, ging es los mit einer kleinen Unternehmensvorstellung. Neben Zahlen und Fakten haben wir unseren Gästen auch ein wenig unnützes Wissen à la isento präsentiert. Wussten Sie zum Beispiel, dass das isento-Team im vergangenen Jahr gemeinsam so viele Treppenstufen gelaufen ist, dass wir genauso gut 25 Mal das Empire State Building hoch und wieder runter hätten laufen können? All das ist im Rahmen der Treppensteiger-Challenge bei uns festgehalten worden.

Im Anschluss läuteten unsere beiden Geschäftsführer den Abend mit ihrer Key Note zum Thema Voice Commerce ein. Darin erklärten sie alles Wissenswerte vom aktuellen Stand der Technologie über Schwierigkeiten und Chancen der Sprachassistenten im eCommerce. Im darauffolgenden Vortrag zeigten sie auf, wie bei isento Innovationen entstehen und gefördert werden.

Einige dieser Innovationen konnten die Gäste im Anschluss daran direkt in unseren hands-on Labs kennenlernen. Der jeevster, unser neuestes Produkt, entstand aus der Idee heraus, per Knopfdruck den Counter der bisher ausgespielten Releases (sowie der bisher verputzten Döner) auf der Webseite unserer Schwesterfirma isento eCommerce solutions zu erhöhen. Die Produktidee hat sich dann weiter entwickelt zu einem speziellen Tool, das im eCommerce-Bereich sowohl Kunden als auch Shop-Betreibern große Vorteile bieten wird. Nach zahlreichen Recherchen und Analysen, eingehender Softwareentwicklung sowie der Suche nach einem geeigneten Hersteller stehen wir hier nun kurz vor dem Ende der Planungsphase. Alle aktuellen Informationen rund um den jeevster finden Sie auch hier.

Ein weiteres Lab widmete sich dem Trendthema KI. Hier konnten sich die Gäste einem Battle zwischen Mensch und Maschine stellen: Wer schätzt die Körpergröße eines Menschen besser ein? Das System wurde im Rahmen seiner Masterarbeit von unserem Werkstudenten im Bereich KI erstellt und im Lab den Gästen vorgestellt. Bei der Maschine übernimmt die KI die Objekterkennung und ein Lidar-Sensor vermisst die Umgebung. Daraus entstehen Daten, durch die sich die Größe des erkannten Objekts feststellen lässt.

In unserem agilen Lab wurde es dieses Mal explosiv: Beim VR-Spiel „Keep talking and nobody explodes“ trug ein Mitspieler die VR-Brille und die anderen mussten ihm Anweisungen geben, wie er eine Bombe zu entschärfen hatte. Ein weiteres Spiel, das ebenfalls für viel Entertainment unter den Gästen sorgte, war „Overcooked“. Hier mussten vier Mitspieler gemeinsam die beste Strategie finden, in einem geschäftigen Restaurant alle Gäste zufrieden zu stellen. Beide Spiele lassen sich nur mithilfe von gelungener Kommunikation unter den Mitspielern lösen und sorgten so neben viel Spaß auch für interessante Erkenntnisse.

Unser viertes Lab in diesem Jahr wurde von isento eCommerce solutions gehalten. Hier konnten sich die Gäste über effizientes Online Shop-Monitoring informieren und warum das für den Erfolg im eCommerce so wichtig ist.

Zusätzlich zu den Labs wurde im großen Konferenzraum noch eine agile Simulation veranstaltet. Hier mussten sich die Teilnehmer mit verschiedenen Aufgabenstellungen zum Thema „Male eine Blumenwiese“ beschäftigen. Je nachdem, wie detailliert die Vorgaben waren, kamen unterschiedliche Bilder dabei heraus. Am Ende wurde per Abstimmung das beste Bild gekürt. Die Gewinnergruppe erhielt ein kleines Präsent in Form von einem Turnbeutel, gefüllt mit Kaffeetasse, Block und Stift – alles im isento-Stil, versteht sich.

Insgesamt hatten alle Gäste genügend Zeit, je nach Interesse alle Labs zu durchlaufen oder auch einfach für eine Weile zuzusehen. Außerdem hatten wir eine Comic-Zeichnerin eingeladen, die als kleines Highlight für jeden, der Lust hatte, ein Porträt gezeichnet hat. Die Bilder durften die Gäste selbstverständlich mit nach Hause nehmen.

Ab 19:30 Uhr wurde schließlich auch das Buffet eröffnet, und alle Wissbegierigen konnten sich nun an den kulinarischen Köstlichkeiten stärken. Einige Labs waren noch längere Zeit gut besucht, doch je später der Abend wurde, desto mehr verlagerten sich die Gespräche in die Küche und in den Loungebereich mit Cocktailbar. Hier ließ es sich dann noch gut ein paar Stündchen bei Getränken und vielen Gesprächen aushalten.

Auch der schönste Abend neigt sich irgendwann dem Ende zu und nach und nach verließen die Gäste die Feier. Ab 23 Uhr wurde dann allerdings noch einmal richtig aufgedreht und fröhlich zu 90er Jahre Musik getanzt. Der Letzte macht bekanntlich das Licht aus und man munkelt, dass dies etwa um 05:30 Uhr morgens der Fall war…

Am nächsten Morgen begrüßte uns dann ein handschriftliches „Heute geschlossen wegen gestern“ an der Eingangstür. Ein kleiner Spaß am Rande, denn natürlich waren alle Kollegen am Start – wenn der ein oder andere womöglich auch etwas später im Büro eintraf als sonst.

Alles in allem war es ein gelungener Abend. Wir hoffen, es hat unseren Gästen genauso viel Spaß gemacht wie uns und wir freuen uns bereits auf das nächste isento.Plus im kommenden Jahr!

Von |2019-10-31T15:34:07+00:0031. Oktober 2019|Wir von isento|0 Kommentare
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK