Wir bei isento sind stolz auf unser Team, das sich durch Vielfältigkeit und Teamwork auszeichnet. Mit unserer Reihe „Fünf Fragen an…“, möchten wir einige unserer Kollegen/-innen und deren Aufgaben vorstellen.

Fünf Fragen an Uğur, Softwareentwickler seit Oktober 2017 bei isento:

Wie war dein Einstieg bei isento?

Der Einstieg bei isento war gleichzeitig auch ein Neuanfang in einem anderen Land für mich. Doch trotz der vielen neuen Eindrücke habe ich mich von Anfang an wie daheim gefühlt. Seit dem ersten Tag war ich begeistert von der tollen Atmosphäre im Büro und der Unterstützung von isento, die mir unter anderem beim Umzug und dem Visum geholfen haben.

Was gefällt Dir an deiner Arbeit und bei isento?

Als Berufseinsteiger ist es mir wichtig, dass ich mich an meinem Arbeitsplatz weiterentwickeln kann.
isento bietet mir da viele Möglichkeiten. Neben unterschiedlichen Kundenprojekten mit neuen Herausforderungen gibt es immer wieder auch interne Projekte oder Trainings zu Zukunftsthemen oder neuen Programmen. Durch die flache Hierarchie und Unternehmenskultur findet man direkten Kontakt mit erfahrenen Kollegen/-innen und offene Türen bei den Chefs.

Worin bist du spezialisiert?

Java/EE Backend Solutions & Single-Page Applikationen Angular, TypeScript, HTML5 und CSS3.

An welchem Projekt arbeitest du gerade und was sind genau deine Aufgaben?

Ich arbeite gerade in einem Projekt bei einer der größten Behörden Deutschlands. Meine Schwerpunkte liegen in der Implementierung von J2EE Backend-Lösungen und Single-Page Frontend-Applikationen mit Angular, JavaScript und Typescript.

Was machst Du in deiner Freizeit?

Ich bin ein großer Reisefan und lerne gerne neue Kulturen kennen. Mein besonderer Reisetipp: Kappadokien in der Türkei. Außerdem spiele ich American Football und zocke gerne mal Videospiele. Das Entwickeln lässt mich auch in der Freizeit nicht immer los. So baue ich auch gerne mal komische Roboter, die aber nie richtig funktionieren.