Ein Tag, 18 Mitarbeiter, 500 Bäume: Unser CSR-Projekt im Wald

//Ein Tag, 18 Mitarbeiter, 500 Bäume: Unser CSR-Projekt im Wald

Ein Tag, 18 Mitarbeiter, 500 Bäume: Unser CSR-Projekt im Wald

Am Samstag, den 30.03.2019, haben wir uns bereits um 8 Uhr vor dem Firmengebäude getroffen, um gemeinsam in Richtung Fichtelgebirge zu unserem CSR-Projekt zu starten. Einigen hat die Uhrzeit zwar gar nicht zugesagt, dennoch waren glücklicherweise alle pünktlich und wir konnten zeitig losfahren.

Angekommen am Rande des Stadtwaldes von Marktredwitz, haben wir das Team vom Bergwaldprojekt e.V. und von der Bayerischen Staatsforsten AöR getroffen, mit denen wir gemeinsam in den Wald hinein gefahren sind. Dort haben schon unsere 500 Weißtannen auf uns gewartet, die es einzupflanzen galt. Zunächst konnten wir uns noch bei einem Brezelfrühstück im Wald mit Tee und Kaffee stärken, bevor es an die Arbeit ging.

Bedeutung von Waldökosystemen als Lebensgrundlage

Peter Naumann, Projektleiter CSR und Öffentlichkeitsarbeit beim Bergwaldprojekt, hat uns nach dem Frühstück eine kurze Einführung in das Waldökosystem gegeben und hat uns erläutert, warum es so wichtig ist, dieses zu schützen und zu erhalten. Als Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten, Süßwasserspeicher und natürliche Klimaregelung bilden Wälder die Lebensgrundlage von Millionen von Menschen auf der Erde. Nach einer kurzen Demonstration über die richtige Technik des Pflanzens ging es auch schon los. Wir taten uns in Zweier-Teams zusammen und schaufelten, knieten uns in den Dreck und kamen dabei auch ganz schön ins Schwitzen. Gleichzeitig hat es aber auch eine Menge Spaß gemacht und einen der kleinen Setzlinge sicher im Waldboden einzusetzen und zu wissen, was man da geleistet hat, war auch ein tolles Gefühl.

Nachhaltigkeit fängt im Kleinen an

Nach zwei Stunden getaner Arbeit haben wir die wohlverdiente Mittagspause genossen. Es gab einen leckeren veganen Waldeintopf mit Brot. Auch mit Äpfeln und Schokolade sowie verschiedenen Getränken wurden wir versorgt. Nachdem wir uns etwas ausgeruht hatten, erklärte uns Peter Naumann noch einiges zum Thema Nachhaltigkeit und zum individuellen CO2-Abdruck jedes Menschen heutzutage. Hier lohnt es sich, über den Tellerrand zu sehen und zu überlegen, wie man selbst es besser machen könnte – denn oft helfen schon kleine, nachhaltigere Entscheidungen sehr viel. Dies sind Veränderungen, die jeder durchführen kann, und wenn es immer mehr Menschen tun, wird sich das Ergebnis schnell zeigen.

CSR-Projekt erfolgreich umgesetzt

Nach der Mittagspause ging es noch einmal weiter mit dem Pflanzen, dieses Mal an anderer Stelle im Wald. Da wir aber bereits vor der Pause ca. 380 Bäumchen eingesetzt hatten, waren die verbleibenden Setzlinge verhältnismäßig schnell gepflanzt. Nachdem auch die letzte kleine Weißtanne im Boden war, haben wir uns noch einmal versammelt, um den Tag Revue passieren zu lassen. Gegen 16 Uhr haben wir dann schließlich die Heimreise nach Nürnberg angetreten.

Vielen Dank an das Team vom Bergwaldprojekt für die Unterstützung bei unserem CSR-Projekt 2019! Wir haben viel gelernt und möchten auch im kommenden Jahr wieder ein soziales Projekt umsetzen. Wir freuen uns bereits darauf!

Von |2019-04-02T09:45:00+00:002. April 2019|Wir von isento|0 Kommentare
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK